Herzlich Willkommen beim Verein für Geschichte und Heimatkunde Langenselbold e.V.

Die Entstehungsgeschichte des Vereins finden Sie hier.  

Neues aus dem Verein

Im September, nachdem  die Schutzzeit für die im Rödelbergwald horstenden und brütenden Milane Ende August zu Ende ist, können die Renovierungsarbeiten am Dach des keltischen Hügelgrabes beginnen. Das alte Dach, das undicht war und durchgehängt hat, soll durch ein stabileres Dach aus Trapezblech ersetzt werden. Das tragende Gerüst aus Holz wird besser im Erdreich des Hügels verankert, wobei die Firma Stefan Platt Sorge tragen will, dem wir hier schon einmal herzlich danken. Auch Maßnahmen für eine noch bessere Sicherheit der Besucher, insbesondere der Kinder, Schulklassen etc. sollen dabei Berücksichtigung finden. Diese Maßnahmen sind deswegen richtig und sinnvoll, weil es sich hier um ein schützenswertes Denkmal der Vorgeschichte handelt, welches das regionale Geschichtsbewusstsein nachhaltig fördert. Dies ist insbesondere für unsere Kinder und Jugendliche von großer Bedeutung.

Abgabe von Museumsgegenständen (z.B. nach Haushaltsauflösung) finden Sie hier.  

Ehrenamtliche Museumsarbeit

Die Museumsmannschaft, die sich jeden Donnerstag von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr zu einem Arbeitseinsatz im Museum trifft, besteht aus bis zu 15 Männern und Frauen. Im Museum Langenselbold gibt es immer etwas zu tun, seien es Vorbereitungen für Ausstellungen und Veranstaltungen, Restaurierung oder Archivierung. Auch die Entgegennahme von Museumsgut kann donnerstags vormittags zwischen 10 und 12 Uhr erfolgen. Diese Tätigkeiten erfordern nicht nur ein wenig Kraft, sondern auch Geist und Phantasie. Vorstandsmitglieder und Beiräte koordinieren die Arbeiten. Es können sich sowohl Vereinsmitglieder als auch Nichtmitglieder bzw. Beitrittswillige, die den Verein "testen" wollen, beteiligen. Ein hochinteressantes Betätigungsfeld, das sich besonders für Pensionäre/Rentner eignet. Hier bieten die Räume für (noch) nicht ausgestellte Gegenstände aus Landwirtschaft und Handwerk des 19./20. Jahrhunderts unendliche Möglichkeiten, sein Wissen bzw. seine Ideen oder körperlichen Fähigkeiten einzusetzen.

Mitgliedschaft
Der Jahresbeitrag beträgt 20 €. Eintrittsformulare sind hier oder während der Öffnungszeiten des Museums erhältlich: