MUSEUMSBESUCHE

Museumsöffnungen in 2022 - Heimatmuseum Schlosspark 2

Sofern uns und den Besuchern die COVID-Situation keinen Strich durch die Rechnung macht, werden von Vorstand und Museumsleitung folgende Öffnungstermine  vereinbart:

15. Mai, 12. Juni, 3. Juli, 7. August und 11. September (jeweils 14 - 17 Uhr)

Siehe auch unter Museumsöffnung Termine

Ob eine Öffnung im Rahmen des Weihnachtsmarktes 2022  erfolgt, ist noch nicht entschieden.

Selbolder "Schproochschoul"

Es soll bald wieder losgehen

Die Vereinsführung und die Protagonisten der Sprachgruppe haben beschlossen, mit den "Schoulschtonne" (Schulstunde 18) fortzufahren, sobald es die Pandemie zulässt. Es kann aber eher zum Jahresende hin sein, da 2022 der Verein auch sein 50jähriges Bestehen feiert und das einige vorbereitende Aktivitäten erfordert.

Der Verein informiert an dieser Stelle weiter und in der lokalen Presse.

Altsteinzeit in Langenselbold vor 5000 Jahren

So alt ist Langenselbold?

Der Bereich der Altsteinzeit (Paläolithikum) war im Heimatmuseum bisher kaum mit Fundstücken vertreten. Das wird sich nun ändern, denn das Museum hat vom Gelnhäuser Archäologen Rainer Mende insgesamt 13 Kartons mit Steinartefakten aus dem Paläolithikum erworben. So können sich die Verantwortlichen des Museums auch über den Faustkeil (Abbildung) freuen. Er ist zwischen 500000 und 600000 Jahre alt und wurde von Mendes Vater Gerd in den 1960er Jahren in der Grube Ravolzhausen auf Langenselbolder Seite gefunden (Text und Abbildung: Langenselbolder Zeitung, 8. Sept.2021).

Die erworbenen Fundstücke, im Wesentlchen Werkzeuge aus Quarzit, lassen erahnen, welche Mühe es gewesen sein muß, sie mit den bloßen Händen herzustellen: eine Handwerkskunst der besonderen Art. Man stelle sich nur einmal vor, jeder Haushalt heute müsste erst einmal seine Schraubenzieher oder Hämmer selber herstellen.Das ist unvorstellbar und aus dieser Sicht wird der Blick auf einen Faustkeil sicher deutlich erhellender.